Olena Strelnyk">

Alle Artikel von

Olena Strelnyk

Olena Strelnyk habilitierte sich 2018 in Soziologie an der Taras Shevchenko Kyiv National University, Ukraine. Sie ist die Autorin von “Childcare as work. A sociological perspective on mothering” (2017). Seit April 2022 ist sie Visiting Scholar an der Technischen Universität München. Derzeit untersucht sie verschiedene Aspekte der Auswirkungen des Krieges auf die Geschlechterrollen sowie auf die Situation und die Rechte der Frauen in der Ukraine.

Forcibly displaced Ukrai­nian women scho­lars: Gendered chal­lenges of rese­arch, care, and buil­ding a new identity

Forced migration affects a whole range of academics and their research worldwide. Sociologist Olena Strelnyk and cultural scientist Mariya Shcherbyna focus on their own displacement from Ukraine caused by the Russian war of aggression.

und

Wissen­schaft, Gender und erzwun­gene Migra­tion: Ein auto-ethnografischer Blick zweier ukrai­ni­scher Wissenschaftlerinnen

Erzwungene Migration betrifft weltweit eine ganze Reihe von Akademiker:innen und ihre Forschung. Die Soziologin Olena Strelnyk und die Kulturwissenschaftlerin Mariya Shcherbyna richten ihren Blick auf die eigene Vertreibung aus der Ukraine, die der russische Angriffskrieg verursacht.

und

„Männer als Beschützer, Frauen als Beschützte“ – Der Krieg als Heraus­for­de­rung für den ukrai­ni­schen Feminismus

Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine stellt die auch Geschlechtsverhältnisse auf die Probe. Werden Geschlechterrollen aufgebrochen, weil viele Frauen und Queere als Soldat:innen an die Front gehen – oder überwiegen nach wie vor traditionelle Frauenbilder und die Vorurteile gegenüber LGBTQ+-Menschen?