#Wurzeln ziehen

Die Rede von den Wurzeln, die uns alle mit einer fernen oder nahen Heimaterde verbinden, ist nicht so harmlos, wie sie erscheinen mag. Im Schatten einer fragwürdigen Metapher verbirgt sich eine morbide Geopolitik.

| 30. März 2016

Fünf Minu­ten Schwei­gen im Karo­hemd. Neue Formen des Protests in Ungarn

In Ungarn entwickelt sich eine einfallsreiche Protestkultur gegen die aktuelle Bildungspolitik der Orbán-Regierung. Sie wehrt sich auch mit scharfer Ironie dagegen, dass Kritiker als „Parasiten“ diffamiert werden.

| 27. März 2016

Rechts­ex­tre­mist, Oppor­tu­nist oder nur ein wenig Karrie­rist? Vom Nutzen geschichts­wis­sen­schaft­li­cher Lektüre für das Leben

Gegenwärtig hört man oft, nicht jeder, der der AfD oder der SVP angehöre oder sie wähle, sei ein „Rechtsradikaler“. Doch wer glaubt, die neue Rechte sei politisch keine Gefahr, weil ihre Anhänger nicht alle „extrem“ seien, irrt sich gewaltig.

| 24. März 2016

Realis­ten bitte beisei­te­tre­ten! Man sieht ja gar nichts!

Angesichts der Flüchtlingskrise sind alle ausser Merkel „Realisten“. Warum auch nicht? Die Politik hat die Wirklichkeit zu adressieren, will sie diese verändern. Trotzdem: Das Wort „realistisch“ wird derzeit schlimmer missbraucht als einst die schöne Europa vom geilen Göttervater Zeus.

| 20. März 2016

Von der Schweiz lernen, heisst siegen lernen. Direkte Demo­kra­tie, „Mann­haf­tig­keit“ und die extreme Rechte

Auf ihren Wahlplakaten forderte die AfD „Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild!“ Was verbindet die deutschen Rechtsextremen mit der Schweizer SVP?

| 15. März 2016

Künst­ler, Terro­rist oder psychisch krank?

Der derzeit einflussreichste russische Künstler – Pëtr Pavlenskij – wird immer wieder auf seinen Geisteszustand untersucht. Was sagt das über das Verhältnis der russischen Gesellschaft zur zeitgenössischen Kunst und über die Funktion der Psychiatrie aus?

| 10. März 2016

41,1%. Ein Kommen­tar zu einem alar­mie­ren­den Ergeb­nis

Nach dem Sieg über die Durchsetzungsinitiative feiert die liberale Presse der Schweiz die „Zivilgesellschaft“ und schweigt sich zum Erfolg der rechtsextremen SVP aus. Beides vernebelt die Situation.

| 8. März 2016

Theorie-Guerilla oder alter Witz? Ein Kommen­tar zum aktu­el­len Wissenschafts-Hoax

Aktuell macht ein neuer Wissenschafts-Hoax die junge Forschungsrichtung der Human Animal Studies unsicher. Dieser gibt sich kritisch und subversiv, ist in Wirklichkeit aber Ausdruck einer dogmatischen Denkweise. Ein Kommentar.

| 6. März 2016

"Nangu umfazi omny­ama" – Hier kommt die schwarze Frau! Über neue Protest­be­we­gun­gen in Südafrika

An den Südafrikanischen Universitäten verschaffen sich junge Feministinnen Gehör. Dabei geht es nur vordergründig um die Abschaffung von Studiengebühren.

| 4. März 2016